Binivita

Wachstumsschub Baby die körperliche Entwicklung von deinem Baby

Baby 0

In den ersten Lebensmonaten wirst du sicherlich viele Wachstumsschübe bei deinem Baby feststellen können. Grundsätzlich erwartet der jeweilige Wachstumsschub Babys im gleichen Alter. Dein Kind wird nicht nur größer, sondern das Gehirn wächst enorm schnell in dieser Zeit. Während dieser Wochen und Monate ist es sehr wichtig, dass du für dein Baby da bist. Es muss sich erst noch an die neue Welt gewöhnen und braucht dafür deine Nähe.

So erkennst du einen Wachstumsschub bei deinem Kind

So erkennst du einen Wachstumsschub bei deinem Kind

Sollte sich dein Kind plötzlich anders verhalten, kann dies mitunter an einem Wachstumsschub liegen. Gängige Anzeichen für solche Schübe können schlechter Schlaf, Anhänglichkeit, ständiges Weinen oder ununterbrochene Schreiattacken sein. Jeder Wachstumsschub wird von Babys anders aufgenommen und jedes Baby macht diese spannende Zeit anders durch.

Wie beruhige ich mein Kind während eines Wachstumsschubes?

Wie beruhige ich mein Kind während eines Wachstumsschubes?

Das Baby während eines Wachstumsschubes zu beruhigen, kann mitunter unmöglich erscheinen. Jedes Kind muss durch solch eine Phase durch. Du solltest während dieser Zeit also mehr als sonst für deinen kleinen Schatz da sein und dich nicht von ihm abwenden. Aufmerksamkeit und Nähe können helfen, diese Phase schnell und gut zu überstehen. Am besten ist es, du beruhigst dein Baby, indem du es auf dem Arm trägst oder es stillst. Auch singen oder reden sollen hierbei helfen. Dein Baby sollte in keinem Fall eine Überforderung von dir verspüren. Dadurch kann es nur noch unruhiger werden und dies wirkt sich wiederum als Stress auf dich aus. Bleibe also ausgeglichen und schaffe euch beiden die nötige Ruhe und Entspannung. Denn ausgeglichene Eltern haben meist auch ein ausgeglicheneres Baby. Wenn du mit all dem Stress nicht alleine klar kommst und dein Partner dir ebenfalls nicht helfen kann, hole dir Hilfe von Freunden oder Bekannten. Diese werden dir sicherlich gerne zur Seite stehen.

Wann findet ein Wachstumsschub statt?

Wann findet ein Wachstumsschub statt?

Der erste Wachstumsschub findet in der Regel um die fünfte Woche herum statt. Hierbei geht man jedoch nicht vom Geburtstermin sondern vom errechneten Termin aus. Im ersten Lebensmonat macht das Baby jedoch nur wenige Veränderungen durch. Die Wachstumsschübe bei deinem Kind enden dann schließlich um die 56. Lebenswoche. Sie enden also genauso schnell, wie sie angefangen haben.

Wachstumsschub in der achten Woche

Wachstumsschub in der achten Woche

Der zweite Wachstumsschub findet etwa in der achten Woche bei deinem Baby statt. Ab jetzt kann dein Kind all seine Sinne, wie zum Beispiel Hören, Schmecken und Sehen, besser nutzen. Dein Baby wird ab dieser Phase neben neuen Fähigkeiten selbstständiger und greift vielleicht auch schon mal zu seinen eigenen Füßen. Außerdem kann dein Kind nun den Kopf selber heben und die ersten Grimassen schneiden. Ab jetzt kannst du dein Baby auch mal kurze Zeit alleine lassen, damit es sich selber beschäftigt.

Der dritte Wachstumsschub

Der dritte Wachstumsschub

In der 12. Lebenswoche findet in der Regel der nächste Entwicklungsschub statt. Dein Baby wird nun noch aktiver und möchte mit Mama und Papa interagieren. Außerdem will dein Baby nun ununterbrochen beschäftigt werden, wenn es nicht gerade schlafen will. Auch wenn es für dich als anstrengend oder stressig wahrgenommen wird, entschädigt ein erstes Lächeln von deinem Baby alles. Besondere Vorsicht ist ab dieser Zeit ebenfalls geboten! Das Baby wird nun versuchen, alles in den Mund zu stecken. Hier solltest du immer genau aufpassen, sodass das Baby keinerlei Kleinteile verschluckt.

Vierter Wachstumsschub in der 19. Woche

Vierter Wachstumsschub in der 19. Woche

Ab diesem Entwicklungsschub beginnt die orale Phase beim Baby. Ab jetzt wird dein Baby noch mehr als zuvor versuchen, alle Gegenstände, die im Weg liegen, in den Mund zu nehmen. Du solltest also weiterhin genau aufpassen und möglichst alle kleinen Gegenstände außerhalb der Reichweite des Babys aufbewahren. Außerdem kann es in dieser Phase häufig dazu kommen, dass dein Baby nachts nicht schlafen will. Das kann für dich unruhige Nächte bedeuten. Ein guter Tipp, um diese Phase möglichst gut zu überstehen, ist eine Anschaffung einer akustischen Einschlafhilfe. Diese wird auch als „Weißes Rauschen" bezeichnet. Mithilfe dieser wird dein Baby vermutlich besser durchschlafen können. Ein solches „Weißes Rauschen" sendet Frequenzen aus, die sich ähnlich wie ein Sende-Suchlauf beim Radio anhören. Diese Frequenzen sind keineswegs gefährlich oder schädlich. Es entspannt dein Baby unwillkürlich. Ein Versuch ist es also wert.

Fünfter Wachstumsschub in der 26. Woche

Fünfter Wachstumsschub in der 26. Woche

Ab jetzt wird das Baby plötzlich anfangen, deine Reaktionen zu testen. Es wird neben neuen Eindrücken immer wieder versuchen, Klötzchen fallen zu lassen, um zu schauen, wie du darauf reagierst. Außerdem wird dein Baby nun mit dem Brabbeln anfangen. Diese Laute können für dich sehr faszinierend klingen und du wirst nicht mehr allzu lange warten müssen, bis das Kind sein erstes Wort spricht.

Wachstumsschub in der 37. Woche

Wachstumsschub in der 37. Woche

Spätestens jetzt sollte deine Wohnung kindersicher gemacht werden. Besonders Schubfächer oder Tischkanten sollten nun entsprechend gesichert werden. Diese Orte neigen dazu, dass sich das Baby den Kopf stößt oder anderweitig verletzt. Für solche Möbel gibt es in diversen Drogeriemärkten und Supermärkten spezielle Abdeckungen. Kinder in dieser Phase fangen nun nämlich das erste Mal mit dem Krabbeln an und wollen die Welt für sich erkunden. Hierbei können Babys jedoch selber keine Gefahren für sich einschätzen. Du solltest also aufpassen, wenn dein Kind alleine in der Wohnung herumkrabbelt. Nun kann dein Baby auch ganz deutlich verstehen, wenn du ihm etwas verbietest. Trotzdem wird das Kind immer seinen eigenen Kopf haben und sich nicht immer alles von den Eltern verbieten lassen. Achte hierbei auch darauf, dass du nicht allzu streng mit dem Baby bist. Es ist noch sehr klein und muss alles erst noch selber lernen.

Der vorletzte Wachstumsschub

Der vorletzte Wachstumsschub

Die ersten Monate sind vorbei und der vorletzte Wachstumsschub macht sich deutlich bemerkbar. Dieser findet etwa um die 46. Woche statt. Kinder fangen nun an, sich selbst aufzurichten und überall hochklettern zu wollen. Außerdem will dein Baby nun überall mit einbezogen werden und an deinem Alltag teilhaben. Eltern sollten sich nun intensiver mit dem Baby beschäftigen.

Babys Wachstumsschub in der 55. Woche

Babys Wachstumsschub in der 55. Woche

Der letzte Schub findet um die 55. Woche statt. Babys Entwicklung ist jedoch noch längst nicht abgeschlossen. Ab dieser Phase wird dein Baby immer eigenständiger und macht die ersten Schritte. Dein Baby entwickelt sich nun immer mehr zu einem Kleinkind heran. Es wird ab nun immer mehr neue Fähigkeiten erlernen und dein Leben damit bereichern. Außerdem können sich nun die ersten Zähne bemerkbar machen. Während dieser Zeit weinen Babys meist sehr viel und schlafen nachts weniger. Hier hilft es, wenn Mama und Papa dem Baby ihre Nähe und Geborgenheit spüren lassen.

Jeder Wachstumsschub ist individuell

Jeder Wachstumsschub ist individuell

Das körperliche Wachstum und die dazugehörigen Schübe können trotz genannter Zeiten und Tipps ganz individuell ablaufen. Du solltest dich und dein Kleinkind also nicht unter Druck setzen, wenn es noch nicht so weit ist. Jedes Kind ist anders und hat sein eigenes Tempo bei der Entwicklung. Besonders frühgeborene Kinder haben eine andere zeitliche Entwicklung und die Wachstumsschübe können anders stattfinden. Außerdem kann es Unterschiede im Erlernen der Fähigkeiten geben. Einige Kinder lernen erst sprechen und dann laufen, andere jedoch erst laufen und dann sprechen. Was dein Baby in einem Schub also genau lernt, ist individuell. Jeder hat mal klein angefangen, sprechen und laufen zu lernen. Am Ende interessiert es niemanden, wann dein Kind angefangen hat, einzelne Fähigkeiten zu lernen. Solltest du dennoch das Gefühl haben und verschiedene Anzeichen darauf hindeuten, dass wirklich etwas nicht stimmt, so empfiehlt es sich, den Kinder-Arzt um Rat zu bitten. Dieser hat vielleicht hilfreiche Tipps oder Erklärungen für dich. Meistens ist die Angst jedoch unbegründet und dem Baby geht es gut. Trotzdem kann es für dich als Elternteil eine beruhigende Wirkung haben, wenn ein Fachmann deinen Schatz untersucht und dir versichert, dass alles in Ordnung ist.

Auf Facebook teilen facebook Auf Twitter teilen twitter
Keine Kommentare. Hinterlasse als erster einen Kommentar.
Hinterlass uns einen Kommentar
Das könnte dir gefallen
BiniNews - Newsletter
Die neusten Artikel
Baby Erstausstattung
Baby Erstausstattung
Neugeborene Babys brauchen nicht viel. Welches die wichtigsten Dinge für die erste Zeit mit deinem Kind sind, erfährs...
Mobile Baby
Mobile Baby
Baby Mobiles sind in so gut wie jedem Kinderzimmer zu finden. Wenn es um das allererste Spielzeug für dein Baby geht,...