Binivita

Gewichtszunahme Schwangerschaft Was ist normal für Baby und Mutter?

Schwangerschaft 0

Viele Fragen und Sorgen von Frauen drehen sich während der Schwangerschaft um ihr Gewicht. Die zusätzlichen Kilos lasten nicht nur schwer auf den Gelenken, sondern oft auch auf die Psyche. Sollen untergewichtige Frauen mehr zunehmen? Dürfen übergewichtige Frauen nichts zunehmen? Wir beantworten dir hier die wichtigsten Fragen rund um die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft.

Die durchschnittliche Gewichtszunahme bei Mutter und Kind

Die durchschnittliche Gewichtszunahme bei Mutter und Kind

Viele werdende Mamas nehmen im ersten Trimester, also in den ersten drei Monaten, gar nichts zu. Teilweise verlieren sie sogar an Gewicht. Das liegt daran, dass es zur morgendlichen Übelkeit kommt und Schwangere oft erbrechen müssen. Sie verlieren dadurch also Nährstoffe und Nahrung und die Waage zeigt weniger Kilos an. Das ändert sich aber nach den ersten Monaten. Denn das Baby wird immer schwerer, vor allem im zweiten Trimester kommt es zu einem Wachstumsschub. Zudem verändert sich auch dein Körper vor der Geburt. Auch das führt zur Gewichtszunahme. Eine optimale Gewichtszunahme richtet sich aber immer nach dem Gewicht der Frau vor der Schwangerschaft. Um eine Berechnung durchzuführen, benötigst du den Body-Mass-Index: Dabei wird das Körpergewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Körpergröße geteilt. Daraus ergibt sich dann die empfohlene Gewichtszunahme. Wenn du es ganz genau wissen möchtest, raten wir dir aber, deinen Arzt zu befragen. Denn es können auch noch andere Kriterien eine Rolle spielen.

Wie viel dürfen Schwangere zunehmen?

Wie viel dürfen Schwangere zunehmen?

Bei normalgewichtigen Frauen liegt die optimale Zunahme etwa bei 11 bis 15 Kilogramm. Solltest du aber Untergewicht haben, sind 12 bis 18 Kilogramm auch noch in Ordnung. Bei starkem Übergewicht wird den Betroffenen dazu geraten, nur 7 bis 11 Kilogramm zuzunehmen. Es macht also sehr wohl einen Unterschied, ob du Übergewicht oder Untergewicht hast. Zumeist wird auch von einer schnellen Gewichtszunahme abgeraten. So sollten im vierten bis sechsten Monat vor der Geburt zwischen 300 und 400 Gramm pro Woche zugenommen werden. Ab dem siebten Monat sollten dann nicht mehr als 500 Gramm pro Woche dazu kommen. Der Arzt misst diesen Vorgang regelmäßig und erstellt daraus zur besseren Übersicht eine Gewichtskurve.

Gewichtszunahme durch das Baby und weitere Veränderungen

Gewichtszunahme durch das Baby und weitere Veränderungen

Wie vorher erwähnt, nehmen Schwangere nicht nur durch das Neugeborene im Mutterleib, sondern auch aufgrund weiterer Veränderungen im Körper zu. Das heranwachsende Kind selbst wiegt zumeist zwischen 3 und 3,5 Kilogramm. Aber auch das Fruchtwasser schlägt sich mit einem Kilo zu Buche. Die Plazenta wiegt einen halben Kilogramm und durch die Zunahme des Blutes kommen weitere 1,2 Kilogramm auf die Waage. Auch die Muskulatur der Plazenta hat Gewicht, nämlich einen Kilo. Die Gebärmutter mit Inhalt wiegt 4,5 bis 5,5 Kilogramm. Und die unliebsamen Wassereinlagerungen im Gewebe können bis zu 6 Kilogramm schwer sein. Natürlich wachsen auch deine Brüste. Sie legen rund 600 Gramm zu. Daraus ergibt sich aber auch, dass schwangere Frauen nicht für zwei Personen essen sollten. Denn selbst ohne erhöhte Energiezufuhr wirst du zunehmen. Isst du dann aber auch noch doppelt so viel wie vor der Schwangerschaft, kann das zu einer hohen Gewichtszunahme führen.

Das Risiko einer starken Gewichtszunahme

Das Risiko einer starken Gewichtszunahme

Wenn du als werdende Mutter diese Hinweise ignorierst, kann es zu Komplikationen kommen. Auch Spätfolgen für das Baby sind möglich. So können Neugeborene aufgrund eines Übermaßes an zusätzlichen Pfunden einen Diabetes mellitus entwickeln. Im Sinne ihres Kindes sollten Mamas also auf eine gesunde Ernährung achten. Das heißt, dass du dich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren solltest. Frauen, die schon vor der Schwangerschaft an Übergewicht leiden, müssen sich aber zumeist keine Sorgen machen. Denn während der Vorsorgeuntersuchungen, wird ihr Gewicht und ihr körperlicher Zustand regelmäßig kontrolliert. Dadurch kann das Risiko für Spätfolgen minimiert werden. Jedoch kann starkes Übergewicht zu Schwangerschaftsdiabetes führen. Diese Erkrankung gilt als häufigste Begleiterscheinung bei einer Schwangerschaft. Zwar verläuft Schwangerschaftsdiabetes meist ohne Symptome, aber es kann zu Komplikationen führen. Du solltest dich also in jedem Fall von deinem Arzt beraten und aufklären lassen, falls du zusätzliches Gewicht mit dir herum trägst. Denn ein Experte kann dir auf dich zugeschnittene Informationen geben und deine Situation individuell beurteilen.

Die richtige Ernährung für Mutter und Kind

Die richtige Ernährung für Mutter und Kind

Deine Ernährung spielt also eine wichtige Rolle während der Schwangerschaft. Denn du bist dafür verantwortlich, dem Baby die Nährstoffe zu liefern, die es für die normale Entwicklung braucht. Starkes Untergewicht kann dazu führen, dass dein Zwerg zu wenig Nährstoffe bekommt und dann bei der Geburt zu wenig wiegt. Zudem besteht die Gefahr einer Frühgeburt. Wenn du hingegen zu viel isst, wird das Kind überversorgt und ist bei der Geburt sehr groß und schwer. Du solltest deinem Körper also eine ausgewogene Kost zuführen. Diese sollte aus alkoholfreien und energiearmen Getränken, Gemüse, Obst und Vollkornprodukten bestehen. Auch fettarme Milch, Milchprodukte, Fisch, mageres Fleisch und Eier sind empfehlenswert. Zudem kannst du hochwertige pflanzliche Öle, Nüsse und Samen zu dir nehmen. Meiden sollten Schwangere aber Rohmilch und Rohmilchprodukte, Weichkäse sowie rohes und nicht durchgebratenes Fleisch. Auch roher sowie halbroher Fisch, geräucherter und gebeizter Fisch und bestimmte Fischsorten sind zu vermeiden. Thunfisch, Heilbutt oder Hecht sind zum Beispiel aufgrund der möglichen Schwermetallbelastung schlecht für dich.

Schwangerschaft Gewichtszunahme: Informationen für Betroffene

Schwangerschaft Gewichtszunahme: Informationen für Betroffene

Alkohol solltest du am besten gar nicht trinken, ebenso wenig wie Koffein. Kaffee sollten Frauen während der Schwangerschaft also nur in Maßen genießen. Wenn du auf diese Hinweise achtest, wirst du dich über eine normale Gewichtszunahme freuen können. Du siehst also, dass es zahlreiche Dinge zu beachten gibt, wenn es um die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft gibt. Du findest allerdings sowohl online als auch in vielen Nachschlagewerken nützliche Informationen zu dem Thema. Welche Gewichtszunahme für deinen Körper noch normal ist und welche nicht, solltest du aber am besten mit deinem Arzt abklären. Zwar gibt es viele professionelle und vertrauenswürdige Online-Portale mit tollen Infos, aber da es um deine und die Gesundheit deines Babys geht, solltest du auf Nummer sicher gehen. Das gilt übrigens auch für die Babyerstausstattung, wie etwa den Kinderwagen, Windeln oder das Babybett. Du findest im Internet zahlreiche Online-Shops, die ausführlich über ihre Produkte informieren. Zudem gibt es tolle Tests, die dir bei der Kaufentscheidung helfen können. Du solltest darauf zurück greifen, um deinem Baby auch nach der Geburt ein sicheres und liebevolles Umfeld bieten zu können. Wir stehen dir auch jederzeit gerne bei Fragen zur Verfügung.

Auf Facebook teilen facebook Auf Twitter teilen twitter
Keine Kommentare. Hinterlasse als erster einen Kommentar.
Hinterlass uns einen Kommentar
Das könnte dir gefallen
BiniNews - Newsletter
Die neusten Artikel
Baby Erstausstattung
Baby Erstausstattung
Neugeborene Babys brauchen nicht viel. Welches die wichtigsten Dinge für die erste Zeit mit deinem Kind sind, erfährs...
Mobile Baby
Mobile Baby
Baby Mobiles sind in so gut wie jedem Kinderzimmer zu finden. Wenn es um das allererste Spielzeug für dein Baby geht,...